Wir trauern um Alexander Thumfart

Update: Die Trauerfeier findet am 22.10.2022 um 11:30 Uhr auf dem Erfurter Hauptfriedhof statt.

Gestern, am 22. August 2022, ist Alexander Thumfart, unser Freund, Wegbegleiter, Visionär, Vor- und Nachdenker, Streiter und Schlichter, Professor, Kollege und Menschenfreund unerwartet und viel zu früh nach schwerer Krankheit verstorben.
Diese traurige Nachricht macht uns fassungslos. Wir hatten noch so vieles gemeinsam vor.
Den kurzen Kampf mit dem Krebs hat er aufgenommen und zuversichtlich in die Zukunft geschaut. Er hat nie gejammert – im Gegenteil. Wir sollten uns keine Sorgen um ihn machen, er käme schon zurecht. Und immer stand er uns mit Rat und Tat zur Seite – bis zuletzt.


Alexander Thumfart war ein Streiter für die Demokratie, für Gerechtigkeit, für ein faires Miteinander und für eine menschliche Welt. Von 2004 bis 2019 arbeitete er für BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN ehrenamtlich als Stadtrat, ab 2013 als Fraktionsvorsitzender.
Er hat die Fraktion mit seiner offenen Art geprägt, er war Vordenker für eine klimagerechte Stadt und hat wie nur wenige für den Radverkehr in Erfurt gestritten. Besonders wichtig war ihm die Kultur als Lebenselixier für eine lebendige Stadtgesellschaft. Hier hat er immer Kultur und Stadtentwicklung zusammen gedacht und auch gelebt. Mit der Gründung des Kulturcafés legte er gemeinsam mit anderen Engagierten den Grundstein für das heutige KulturQuartier, die erste Kulturgenossenschaft in Thüringen.
Und er hat natürlich auch für die Universität und Erfurt als Universitätsstadt gestritten. Nie von oben herab sondern immer auch aus Sicht der Studierenden und aller an der Hochschule Beschäftigten.


Innerhalb unserer Fraktion und im Kreisverband war Alexander im Ringen um gute Entscheidungen immer darum bemüht, dass jeder und jede Einzelne im dialogischen Prozess auf Augenhöhe eingebunden wird. Ihm war es wichtig, dass eine Entscheidung kooperativ und im Sinne aller zustande kam, und nicht, weil er als Vorsitzender etwas vorgab.
Mit den anderen Stadtratsfraktionen suchte er durchaus die kritische Auseinandersetzung und konnte dennoch andere Standpunkte wertschätzen, selbst wenn er anderer Meinung war. Über Fraktionsgrenzen hinweg waren seine Meinung und seine Argumente entsprechend geschätzt.

Es war auch seiner Gelassenheit und seinem Gespür für Gerechtigkeit geschuldet, dass er nach 15 Jahren ehrenamtlicher Kommunalpolitik aus freien Stücken nicht mehr für die Stadtratswahlen 2019 kandidierte. Er wollte „Platz machen“ für die Jungen und deren Ideen, wie er stets sagte. Er hat Platz gemacht, dass er allerdings nur drei Jahre später viel zu früh aus dem Leben gerissen wurde, ist nicht in Worte zu fassen.


Als Universitätsprofessor liebte er die Lehre, aber weit wichtiger waren ihm die Studierenden, von denen er eine hohe Wertschätzung erfuhr und Kontakte weit über die Studienzeit bestehen blieben. Auch an der Universität war ihm sein Engagement für grüne Ideen wichtig, dort begleitete er unter anderem die Arbeitsgemeinschaft Nachhaltigkeit.


Alexander Thumfart wird uns mit seiner Herzenswärme, seinem Humor, seiner Offenheit, aber auch seiner Freude am Austausch und seiner Lust am Debattieren und um Demokratie im wahrsten Sinne des Wortes ringen im Herzen bleiben. Unsere Gedanken sind bei all denen, die ihn nun schmerzlich vermissen.

Astrid Rothe-Beinlich
Fraktionsvorsitzende Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Tely Büchner
Geschäftsführerin Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Doreen Denstädt / Jasper Robeck
Sprecher*innen Kreisverband Erfurt BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel